willkommen-in-magdeburg.deMigrationswegweiser für Magdeburg

Damit Flüchtlinge sich möglichst schnell in Magdeburg zuhause fühlen können, gibt es zahlreiche Unterstützungsangebote. Menschen, die sich haupt- oder ehrenamtlich für die Integration von Flüchtlingen einsetzen, benötigen deshalb einen guten Überblick über verantwortliche Institutionen und Netzwerke, aktuelle Angebote und Hilfen und rechtliche Rahmenbedingungen. Der Migrationswegweiser unter

www.willkommen-in-magdeburg.de

bietet umfangreiche Hinweise zu aktuellen Unterstützungangeboten.

Auch eine Übersicht über aktuelle Sprachkurse ist im Migrationswegweiser zu finden.
Bitte im Suchfeld „Sprachkurs Deutsch (mit freien Plätzen)“ anklicken.

Für den schnellen Überblick gibt es hier die PDF zum Download.

Möglichkeiten freiwilligen Engagements zur Unterstützung von Flüchtlingen

Viele Magdeburger/innen wollen Menschen, die in unserer Stadt eine neue Heimat suchen, persönlich unterstützen. Eine Auswahl konkreter Möglichkeiten finden Sie in unserer Online-Datenbank, wenn Sie als Zielgruppe „Geflüchtete“ angeben.

Selbstverständlich sind hier auch zahlreiche andere Engagementfelder aufgelistet, die auch nicht an Bedeutung verloren haben – also viele Möglichkeiten sich einzubringen und Gutes zu tun.

Abgabemöglichkeiten von Sachspenden

Flüchtlinge, die in Magdeburg in Gemeinschaftsunterkünften und kommunalen Wohnungen untergebracht sind, konnten den dringlichsten Bedarf an Kleidung und Haushaltsgegenständen oft schon decken. Trotzdem fehlt es natürlich immer wieder an wichtigen Dingen, die das Leben leichter und angenehmer machen, zum Beispiel beim Einrichten einer Wohnung.

Sach- und Kleiderspenden für Flüchtlinge können in den Möbellagern und Kleiderkammern abgegeben werden, die auf aktuelle Notlagen reagieren, aber auch allen anderen bedürftigen Menschen kostengünstig oder kostenfrei Kleidung, Möbel und Hausrat zur Verfügung stellen. Geflüchtete werden von Sozialarbeiter*innen und Ehrenamtlichen auf diese Stellen aufmerksam gemacht und bei Bedarf zu Ausgabestellen begleitet.

Vor dem Besuch einer Abgabestelle ist ein Anruf empfehlenswert, da nicht immer gleichbleibender Bedarf an allen Dingen besteht.

Überblick über Abgabemöglichkeiten von Kleidungs- und Sachspenden (PDF, Stand vom 14.04.2016)