Hilfen beim Lesenlernen in der Schule, Sprach-Spiele im Hort, individuelle Unterstützung bei den Hausaufgaben oder Vorlesestunden in der Kindertagesstätte – die Tätigkeitsfelder ehrenamtlicher Lern- und Lese-Pat*innen sind so vielfältig wie anspruchsvoll. Im VorLeseClub tauschen sich Freiwillige über ihre Erfahrungen aus, geben Tipps und Anregungen weiter und diskutieren aktuelle Herausforderung in der Lern- und Leseförderung.

Fibel oder Anlauttabelle? Analytisch-synthetische Methode oder Lesen durch Schreiben? Diesmal geht es um unterschiedliche Konzepte beim Lesenlernen. Schließlich nutzen die Magdeburger Grundschulen verschiedene Methoden zum Schriftspracherwerb. Um jede*n Grundschüler*in individuell fördern zu können, werden die grundlegenden Unterschiede dieser Methoden und entsprechende Übungsmöglichkeiten vorgestellt. Die Teilnehmenden erfahren, auf welchen Wegen sich Kinder die Welt der Bücher erschließen können und welche Vor- oder auch Nachteile die unterschiedlichen pädagogischen Ansätze mit sich bringen.

Freiwillige, die sich in der Lern- und Leseförderung engagieren (wollen), sind herzlich zu den kleinen Austauschtreffen eingeladen. Zur besseren Planung der Veranstaltung wäre eine Anmeldung hilfreich.

Referentin: Kathlen Kahl (Volkshochschule)