Unter dem Motto „Engagierte Nachbarschaft“ ermöglicht die Netzwerkstelle Willkommenskultur seit 2015 kleine Projekte in Initiativen und Vereinen, die sich für und mit Geflüchteten und Zugewanderten engagieren. Ehrenamtlich getragene Vorhaben werden mit bis zu 2.500 Euro unterstützt, so dass Freiwilligen ihre Kosten für Fahrten oder Material erstattet werden können.

In vielen Städten und Gemeinden hat nachbarschaftliches Engagement für die Integration von Zugewanderten eine große Bedeutung. Die über 200 Vorhaben in Sport, Schule, Kultur oder Alltagshilfe, die seit 2015 über den Engagementfonds gefördert wurden, zeigen, dass das Zusammenleben nicht nur im ländlichen Raum von gegenseitiger Unterstützung geprägt ist. Ob Elternbildung, Patenschaftsprojekte, Sportmaßnahmen, Kochaktionen oder Kulturfeste – der Ideenvielfalt, wie nachbarschaft gemeinschaftlich gestaltet werden kann, sind kaum Grenzen gesetzt.

Das Team der LAGFA-Netzwerkstelle berät Interessierte zum Antragsverfahren. Eine Fachjury entscheidet dann zügig über die Vergabe, so dass die Idee innerhalb von sechs Monaten umgesetzt werden kann.

Antrag: Antragsformular und Hinweise (PDF)
Kontakt: LAGFA Sachsen-Anhalt e.V., Leipziger Straße 37, 06108 Halle (Saale), Telefon 0345 203 78 42, Mail willkommenskultur@lagfa-lsa.de

Gefördert wird der Engagementfonds durch das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration Sachsen-Anhalt.